Liebe Kunden/Liebe Kundinnen,

aufgrund von technischen Problemen sind wir zurzeit nur telefonisch erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass es bei der Bearbeitung Ihrer Bestellung zu Verzögerungen kommen kann.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Ihr Heitmann hygiene&care-Team

Sprache
Sprache
Warenkorb
Warenkorb

Den Kühlschrank richtig reinigen

So haben Keime und Gerüche keine Chance

Käse, Aufschnitt, Gemüse und Milch: Das sind nur ein paar der Dinge, die wir im Kühlschrank aufbewahren. Diese schmecken nicht nur uns gut, sondern bieten auch Keimen Futter und können für unangenehme Gerüche sorgen. Deshalb ist es wichtig, den Kühlschrank regelmäßig richtig zu reinigen.


So oft sollten Sie einen Kühlschrank reinigen

Ein Kühlschrank wird täglich genutzt und braucht entsprechend viel Pflege. Zwischendurch wischt man deshalb Spuren auf den Zwischenböden ab. Das Gemüsefach sollte einmal wöchentlich abgewaschen werden. Den Kühlschrankgriff wischt man ebenfalls regelmäßig ab.


Wie oft man den Kühlschrank ganz gründlich reinigen sollte, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Häufig liest man, dass so eine Grundreinigung des Kühlschranks alles vier bis sechs Wochen durchzuführen sei. Viele Hauswirtschaftsprofis empfehlen sogar eine gründliche Reinigung alle zwei bis drei Wochen.


So reinigen Sie Ihren Kühlschrank gründlich


Vorbereitung

  1. Zuerst die Lebensmittel aus dem Kühlschrank nehmen und auf Haltbarkeit prüfen. Verdorbenes wird aussortiert. Die übrigen Lebensmittel können Sie in Zeitungspapier eingewickelt oder in einer Kühltasche während der Reinigung zur Seite stellen.
  2. Den Netzstecker des Gerätes ziehen.
  3. Alle beweglichen Böden und Schubladen aus dem Kühlschrank nehmen und zur Spüle stellen.
  4. Den Boden vor dem Kühlschrank mit einem alten Handtuch abdecken und die Putzsachen bereitstellen.

Reinigen

Beim Reinigen geht es nicht „nur“ um das Putzen, sondern auch um Hygiene. Dafür eignet sich sehr gut das bewährte Hausmittel Reine Kristall-Soda.


  1. Innenraum reinigen. Dazu wischt man mit einem weichen Tuch und Sodalösung alle Innenflächen ab. Denken Sie an die Türinnenseite und besonders an das Dichtungsgummi. Mit einem feuchten Tuch klar nachputzen.
  2. Ablaufrinne reinigen. Hier sammelt sich häufig Schmutz. Beim Reinigen können ein Holzspieß oder ein Wattestäbchen hilfreich sein.
  3. Innenraum und Türinnenseite mit einem Handtuch trockenwischen und die Tür noch geöffnet lassen, damit der Innenraum gut austrocknen kann.
  4. Die herausgenommenen Böden und Schubladen gründlich mit Sodalösung abwaschen, klar nachspülen und dann abtrocknen.
  5. Wenn man an die Rückseite des Kühlschranks gelangt, kann diese vorsichtig mit der Polsterdüse des Staubsaugers gereinigt werden.
  6. Die Außenflächen und den Griff des Kühlschranks abwischen.
  7. Den Stecker wieder in die Steckdose stecken.
  8. Zum Schluss die Böden und Laden des Kühlschranks einsetzen und die Lebensmittel zurückräumen.

Tipp: Tragen Sie beim Putzen Handschuhe, weil die fettlösende Kristall-Soda auch der Haut Fett entzieht.


Nachbereitung

Aussortierte Lebensmittel und Verpackungsmüll müssen nun noch getrennt entsorgt werden. Während man das Putzzeug wieder aufräumt, sollte man zudem das Fenster öffnen und die Küche einmal kräftig durchlüften.


Warum eignet sich Kristall-Soda so gut zum Reinigen des Kühlschranks?

Kristall-Soda ist ein natürlich vorkommendes Mineral und sorgt umweltbewusst für pure Sauberkeit. Diese leistungsstarke Soda entfernt Fett, Schmutz und Gerüche. Das macht sie ideal für den Einsatz im Kühlschrank. Ob Milchränder, Speisereste oder unangenehmer Geruch, etwa von Käse oder Fisch, lassen sich so natürlich und lebensmittelgerecht entfernen.


Für die schnelle Reinigung zwischendurch

In den Wochen zwischen der Grundreinigung braucht der Kühlschrank auch Pflege. Flecken und Ränder auf den Einlegeböden sollten regelmäßig abgewischt werden. Wenn Sie Gemüse und Obst lose im Gemüsefach aufbewahren, sollte das Fach am besten einmal wöchentlich abgewaschen werden. Für die Zwischendurchreinigung können Sie auch HEITMANN Reine Kristall-Soda verwenden. Denken Sie auch an den Griff des Kühlschranks.


5 Tipps, mit denen der Kühlschrank länger frisch bleibt

Mit diesen Tipps bleibt der Kühlschrank zwischen den Grundreinigungen länger frisch.


  1. Nur abgekühlte Lebensmittel in den Kühlschrank stellen.
    Durch heiße und warme Speisen im Kühlschrank bildet sich viel Kondenswasser und Eis. Diese begünstigen die Keimbildung. Zudem verbraucht der Kühlschrank mehr Energie.
  2. Lebensmittel abgedeckt kaltstellen.
    Frische und zubereitete Lebensmittel sollten immer abgedeckt in den Kühlschrank gestellt werden. So können sich Keime schlechter ausbreiten. Die Umwelt freut sich, wenn Sie dafür wiederverwendbare Behälter mit Deckel oder einfach einen Teller statt Folie verwenden.
  3. Rohes Gemüse und Obst im Gemüsefach lagern.
    Dort bleibt es schön frisch und ist zudem sauber von den anderen Lebensmitteln getrennt. Gerade noch anhaftende Erde enthält viele Mikroorgansimen, die die Keimbildung unterstützen können.
  4. Luft zirkulieren lassen.
    Um gut zu kühlen, muss die Luft im Kühlschrank zirkulieren können. Randvoll sollte man ihn also nicht packen. Außerdem sollten die Lebensmittel auf den Einlegeböden die Seiten- und Rückenwand nicht berühren.
  5. Lebensmittelspuren sofort wegwischen.
    Sauber bleiben – wischen Sie Milchränder oder andere kleine Kleckereien am besten sofort mit einem Tuch fort.

  6. Produkte für die umweltbewusste Küchenpflege