Sprache
Sprache
Warenkorb
Warenkorb

Schonend für die Umwelt

Imprägnieren ohne PFC – das sollten Sie wissen

Eine gute Imprägnierung schützt Schuhe und Kleidung vor Nässe und Schmutz. Gleichzeitig erhält sie die Atmungsaktivität. Zum Einsatz kommen dafür häufig PFC-haltige Produkte. PFC steht für Perfluorcarbone, auch perfluorierte Kohlenwasserstoffe genannt. Diese Stoffe treten in der Umwelt nicht natürlich auf und sind biologisch nicht abbaubar. Wer die Umwelt schonen möchte, sollte also beim Imprägnieren zu einem PFC-freien Imprägnierspray oder Einwaschimprägnierer greifen.


Warum enthalten viele Imprägnierer überhaupt PFC?

Kurz gesagt: PFC bieten sehr gute Eigenschaften für Imprägnierer. PFC sind stark wasserabweisend und zusätzlich noch öl- und schmutzabweisen. Diese Kombination machte PFC seit Jahren zum bewährten Stoff in vielen verschiedenen Branchen, vom Baustoff bis zum Pizzakarton. Im Bereich Outdoorbekleidung werden PFC insbesondere für Imprägniermittel sowie für die Herstellung von Membranstoffen von Outdoortextilien und Outdoorausrüstung verwendet.


Umdenken für die Umwelt

Seit einiger Zeit findet ein Umdenken hin zu PFC-freien Produkten statt. PFC werden zunehmend kritisch gesehen, weil sie natürlich nicht vorkommen und kaum natürlich abgebaut werden können.

PFC-frei imprägnieren mit IMPRÄGNOL

IMPRÄGNOL hat deshalb sein Portfolio um ein PFC-freies Imprägnierspray erweitert. Die ökologisch verbesserte Rezeptur ist wachsbasiert und verzichtet vollständig auf Fluorcarbone (PFC). Das Spray imprägniert Leder, Textilien und High-Tech-Gewebe wasserdicht. Sein Langzeitschutz erhält die Atmungsaktivität der Materialien. Gleichzeitig weist die wachsbasierte Imprägnierung Schmutz ab. Das ist nicht selbstverständlich. In manchen anderen PFC-freien Rezepturen werden reaktive Silikone eingesetzt, die Schmutz eher anziehen als abweisen.


PFC-freier Einwaschimprägnierer von HEITMANN

Wer seine Outdoorbekleidung lieber in der Waschmaschine imprägniert, kann dies ebenfalls PFC-frei tun mit dem Einwaschimprägnierer von HEITMANN. Dieser ist frei von Fluorcarbonen, Lösungsmitteln sowie organischen Halogenverbindungen. Zum Einsatz kommt dafür ein von der Natur inspirierter patentierter Wirkstoff. Er aktiviert die Membraneigenschaften der Textilien und bietet sicheren Schutz vor Nässe und Schmutz.


Für welche Materialien eignet sich das PFC-freie Imprägnierspray von IMPRÄGNOL?

Mit dem wachsbasierten Imprägnierspray können Sie folgende Materialien imprägnieren:

  • Leder wie Glattleder und Rauleder
  • Textilien
  • High-Tech-Gewebe wie Funktions- und Outdoortextilien
Es eignet sich also unter anderem für Schuhe, Jacken, Rucksäcke und Taschen. Kunst- und Lackleder dürfen nicht behandelt werden. Das Spray könnte die Farb- und Lackschichten ablösen.


Wie wende ich das PFC-freie Imprägnierspray von IMPRÄGNOL an?

Tipp: Jacken und Taschen lassen sich am besten auf einem Bügel imprägnieren. Dann erreichen Sie auch schnell vergessene Stellen wie den Taschenboden sowie Bereiche unter Ärmel oder Revers bequem.


Ab nach draußen mit wachsbasiertem Wetterschutz

Lassen Sie sich von Regen, Nässe und Schmuddelwetter nicht aufhalten. Mit dem PFC-freien Imprägnierspray von IMPRÄGNOL bleiben Kleidung und Schuhe atmungsaktiv und von innen trocken.