Mehrwertsteuer gesenkt
Aufgrund der aktuellen Situation und der daraus resultierenden geringen Kaufkraft, wurde seitens der Bundesregierung die Mehrwertsteuer gesenkt.
Diese Senkung der Mehrwertsteuer geben wir gerne an Sie weiter.
Sprache
Sprache
Warenkorb
Warenkorb

Tipps für die Einmachzeit

Sauber einkochen - so hält Selbstgemachtes ewig

Einwecken, Marmelade kochen, dampfentsaften: Was für unsere Großeltern von Mai bis Oktober Alltag war, steht heute wieder hoch im Kurs. Zu Recht: Einkochen macht Spaß, schmeckt lecker und ist nachhaltig!

Klar, dass man dann lange Freude an seinen Vorräten haben möchte. Vielleicht nicht ewig, aber doch sehr, sehr lange hält Eingemachtes, wenn man sich an ein paar grundlegende Dinge hält.


Vier Faktoren, die beim Einkochen wirklich zählen

 

  • 1. Gemüse und Früchte frisch und sauber verarbeiten
    Erstklassige Zutaten ergeben erstklassiges Selbstgemachtes. Deshalb die Zutaten gründlich putzen, schlechte Stellen entfernen und laut Rezept vorbereiten. Immer nur so viel Obst/Gemüse ernten oder kaufen, wie man an einem Tag verarbeiten kann.
  • 2. Konservierungsmittel zugeben (z.B. Zucker, Salz, Essig)
    Zucker, wie Einmach- oder Gelierzucker, Salz und Essig sorgen für Geschmack und vor allem: sie konservieren. Deshalb unbedingt alle angegebenen Mengen im jeweiligen Rezept einhalten.
  • 3. Sorgsam zubereiten
    Je nach Rezept werden die Zutaten unterschiedlich zubereitet. Konfitüre wird im Topf gekocht. Für anderes Obstsorten und Gemüse setzt man einen Sud an, mit dem sie übergossen werden. Saftarme, harte Sorten können auch direkt im Sud vorgekocht werden.
  • 4. Luftdicht in saubere Gläser verschließen
    Gläser, Flaschen und Decken zunächst in heißer Sodalösung lebensmittelgerecht und hygienisch reinigen und klar nachspülen.
    Direkt ins Glas: Konfitüre, Gelee und Saft direkt und bis zum Rand in die sauberen Gefäße füllen und sofort verschließen.
    Einkochen: Kompott und Gemüse dicht an dicht in die Gläser schichten und mit dem Sud bis zum Rand aufgefüllt. Gläser verschließen und im Backofen oder dem Einkochtopf einkochen.
    Abkühlen lassen: Die Gläser und Flaschen bei Zimmertemperatur und vor Zugluft geschützt abkühlen lassen.

Alle Schritte sorgen dafür, dass Mikroorganismen gehemmt oder abgetötet werden. So bleibt mit Liebe Eingemachtes lange haltbar.

 

Luftdicht verschlossen? Machen Sie den Knackfrosch-Test!

Mit einem einfachen Trick prüfen Sie, ob Schraubgläser wirklich luftdicht verschlossen sind. Beim Abkühlen entsteht im Glas ein leichter Unterdruck. Dadurch wölbt sich der Deckel leicht nach innen. Das lässt sich mit bloßem Auge nicht immer erkennen. Drücken Sie dann mit dem Finger von oben auf den Deckel. Macht er den „Knackfrosch“? Dann ist etwas schiefgelaufen und das Glas ist nicht luftdicht verschlossen. (Unser Tipp: einfach in den Kühlschrank stellen und dann als erstes genießen!) Gibt der Deckel hingegen nicht nach, hat sich das Glas luftdicht verschlossen.


Einkochen mit wiederverwendbaren Gläsern und Flaschen


Saubere Gläser - lange Haltbarkeit

Gläser und Deckel, aber auch Töpfe, Löffel oder Mixer müssen für das Einmachen einwandfrei und sauber sein. Besonders sorgfältig sollten die Einkochgläser und Gummiringe, Flaschen und Twist-off-Gläser gereinigt werden. Dabei hilft das bewährte Hausmittel Soda. Spülen Sie die Gerätschaften einfach mit heißem Wasser und Soda. Schon ist alles lebensmittelgerecht sauber und hygienisch rein.

Welche Behälter kann man zum Einkochen verwenden?

Zum Einkochen eignen sich:

  • Klassische Einkochgläser mit Glasdeckel und Gummiring
  • Schraubgläser mit Metalldeckel (Twist-off-Gläser)
  • Glasflaschen mit Bügelverschluss
  • Glasflaschen mit Schraubverschluss aus Metall

 

Am besten wiederverwenden!

Klassische Einkochgläser lassen sich immer wieder verwenden. Normale Gläser und Glasflaschen kann man extra fürs Einkochen neu kaufen. Nachhaltiger ist es jedoch, selbst Gläser und Flaschen zu sammeln, z. B. von Konfitüre, Sauren Gurken, Kirschen, Säften. Die gespülten Gläser bewahrt man bis zu ihrem neuen Genusseinsatz auf.

Marmeladengläser und Einmachgläser hygienisch spülen mit Sodalösung

Gläser, Gummiringe und Deckel lassen sich mit heißer Sodalösung lebensmittelgerecht und hygienisch reinigen. So geht’s:

Sie können auch HEITMANN pure Reine Sauerstoffbleiche zum Spülen verwenden.
Dazu einfach 3 bis 5 Esslöffel Sauerstoffbleiche (90 bis 150 g) in fünf Liter heißes Wasser geben.



Drei Lieblingsrezepte