Tipps für die Einmachzeit

Sauber einkochen - so hält Selbstgemachtes ewig

Einwecken, Marmelade kochen, dampfentsaften: Was für unsere Großeltern von Mai bis Oktober Alltag war, steht heute wieder hoch im Kurs. Zu Recht: Einkochen macht Spaß, schmeckt lecker und ist nachhaltig!

Klar, dass man dann lange Freude an seinen Vorräten haben möchte. Vielleicht nicht ewig, aber doch sehr, sehr lange hält Eingemachtes, wenn man sich an ein paar grundlegende Dinge hält.

Vier Faktoren, die beim Einkochen wirklich zählen

  1. Gemüse und Früchte frisch und sauber verarbeiten
    Erstklassige Zutaten ergeben erstklassiges Selbstgemachtes. Deshalb die Zutaten gründlich putzen, schlechte Stellen entfernen und laut Rezept vorbereiten. Immer nur so viel Obst/Gemüse ernten oder kaufen, wie man an einem Tag verarbeiten kann.
  2. Konservierungsmittel zugeben (z.B. Zucker, Salz, Essig)
    Zucker, wie Einmach- oder Gelierzucker, Salz und Essig sorgen für Geschmack und vor allem: sie konservieren. Deshalb unbedingt alle angegebenen Mengen im jeweiligen Rezept einhalten.
  3. Sorgsam zubereiten
    Je nach Rezept werden die Zutaten unterschiedlich zubereitet. Konfitüre wird im Topf gekocht. Für anderes Obstsorten und Gemüse setzt man einen Sud an, mit dem sie übergossen werden. Saftarme, harte Sorten können auch direkt im Sud vorgekocht werden.
  4. Luftdicht in saubere Gläser verschließen
    Gläser, Flaschen und Decken zunächst in heißer Sodalösung lebensmittelgerecht und hygienisch reinigen und klar nachspülen.
    Direkt ins Glas: Konfitüre, Gelee und Saft direkt und bis zum Rand in die sauberen Gefäße füllen und sofort verschließen.
    Einkochen: Kompott und Gemüse dicht an dicht in die Gläser schichten und mit dem Sud bis zum Rand aufgefüllt. Gläser verschließen und im Backofen oder dem Einkochtopf einkochen.
    Abkühlen lassen: Die Gläser und Flaschen bei Zimmertemperatur und vor Zugluft geschützt abkühlen lassen.

Alle Schritte sorgen dafür, dass Mikroorganismen gehemmt oder abgetötet werden. So bleibt mit Liebe Eingemachtes lange haltbar.

Luftdicht verschlossen? Machen Sie den Knackfrosch-Test!

Mit einem einfachen Trick prüfen Sie, ob Schraubgläser wirklich luftdicht verschlossen sind. Beim Abkühlen entsteht im Glas ein leichter Unterdruck. Dadurch wölbt sich der Deckel leicht nach innen. Das lässt sich mit bloßem Auge nicht immer erkennen. Drücken Sie dann mit dem Finger von oben auf den Deckel. Macht er den „Knackfrosch“? Dann ist etwas schiefgelaufen und das Glas ist nicht luftdicht verschlossen. (Unser Tipp: einfach in den Kühlschrank stellen und dann als erstes genießen!) Gibt der Deckel hingegen nicht nach, hat sich das Glas luftdicht verschlossen.

Einkochen mit wiederverwendbaren Gläsern und Flaschen

Saubere Gläser - lange Haltbarkeit

Gläser und Deckel, aber auch Töpfe, Löffel oder Mixer müssen für das Einmachen einwandfrei und sauber sein. Besonders sorgfältig sollten die Einkochgläser und Gummiringe, Flaschen und Twist-off-Gläser gereinigt werden. Dabei hilft das bewährte Hausmittel Soda. Spülen Sie die Gerätschaften einfach mit heißem Wasser und Soda. Schon ist alles lebensmittelgerecht sauber und hygienisch rein.

Welche Behälter kann man zum Einkochen verwenden?

Zum Einkochen eignen sich:

  • Klassische Einkochgläser mit Glasdeckel und Gummiring
  • Schraubgläser mit Metalldeckel (Twist-off-Gläser)
  • Glasflaschen mit Bügelverschluss
  • Glasflaschen mit Schraubverschluss aus Metall

 

Am besten wiederverwenden!

Klassische Einkochgläser lassen sich immer wieder verwenden. Normale Gläser und Glasflaschen kann man extra fürs Einkochen neu kaufen. Nachhaltiger ist es jedoch, selbst Gläser und Flaschen zu sammeln, z. B. von Konfitüre, Sauren Gurken, Kirschen, Säften. Die gespülten Gläser bewahrt man bis zu ihrem neuen Genusseinsatz auf.

Marmeladengläser und Einmachgläser hygienisch spülen mit Sodalösung

Gläser, Gummiringe und Deckel lassen sich mit heißer Sodalösung lebensmittelgerecht und hygienisch reinigen. So geht’s:
pure Soda Anwendung

Gläser, Gummiringe und Deckel lassen sich mit heißer Sodalösung lebensmittelgerecht und hygienisch reinigen. So geht’s:

pure Soda Anwendung

Alles gründlich mit klarem Wasser nachspülen.

pure Soda Anwendung

Nicht abtrocknen, sondern umgedreht auf einem trockenen, sauberen Tuch abtropfen lassen.

Sie können auch HEITMANN pure Reine Sauerstoffbleiche zum Spülen verwenden.
Dazu einfach 3 bis 5 Esslöffel Sauerstoffbleiche (90 bis 150 g) in fünf Liter heißes Wasser geben.

Lieblingsrezepte

HEITMANN pure Reine Soda 500 g
3,98 € / 1 kg
Lieferbar
Hinweise bitte lesen
Achtung Verursacht schwere Augenreizung. Nach Gebrauch Hände gründlich waschen. Schutzhandschuhe / Schutzkleidung / Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen / ärztliche Hilfe hinzuziehen.
HEITMANN pure Reine Soda 750 ml
3,05 € / 1 l
Lieferbar
Hinweise bitte lesen
Unter 25°C lagern. Außer Reichweite von Kindern aufbewahren. Augenkontakt vermeiden. Falls das Produkt in die Augen gelangt, diese gründlich mit Wasser ausspülen. Gummihandschuhe tragen. Auf die Haut gelangte Soda gründlich mit Wasser abspülen und abtrocknen.
HEITMANN pure Reine Kristall-Soda 350 g
6,26 € / 1 kg
Lieferbar
Hinweise bitte lesen
Achtung Verursacht schwere Augenreizung. Nach Gebrauch Hände gründlich waschen. Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. Bei anhaltender Augenreizung: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen.
HEITMANN pure Reine Sauerstoff-Bleiche 350 g
9,69 € / 1 kg
Lieferbar
Hinweise bitte lesen
Achtung Gesundheitsschädlich bei Verschlucken. Verursacht schwere Augenreizung. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Augenschutz/Gesichtsschutz tragen. Nach Gebrauch Hände gründlich waschen. Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen. BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen. BEI VERSCHLUCKEN: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/Hersteller anrufen. Inhalt/Behälter gemäß lokalen und nationalen Vorschriften der Entsorgung zuführen.

Drei Lieblingsrezepte

Cassis klingt nach Sommer und Savoir-vivre – und ist auch das französische Wort für schwarze Johannisbeeren. Daraus kann man selbst leckeren, tiefroten Saft machen. Der schmeckt als Schorle, auf Eis und Desserts und natürlich als sommerlicher Aperitif mit Sekt oder Weißwein.

 

Besonders komfortabel ist das Entsaften im Dampfentsafter. Da nicht jeder so einen Entsafter zu Hause hat, erklären wir hier, wie man im Schnellkochtopf entsaftet.


Zutaten

    • 1 kg schwarze Johannisbeeren
    • 200 g Zucker
    • 125 ml Wasser

So geht's

Vorbereitung
Die Flaschen mit heißer Sodalösung spülen (2 bis 3 EL HEITMANN pure Reine Soda auf 5 Liter Wasser). Klar nachspülen und umgedreht abtropfen lassen. 1 kg schwarze Johannisbeeren unvorbereitet abwiegen, waschen und die Beeren von den Rispen streifen, z. B. mit einer Gabel. Die Johannisbeeren in eine Schüssel geben und mit 200 g Zucker gut vermischen.

 

Entsaften im Schnellkochtopf
125 ml Wasser in den Schnellkochtopf füllen. Die vorbereiteten und gezuckerten Johannisbeeren in den gelochten Einsatz geben und auf den ungelochten Einsatz setzen. Den Topf schließen und erhitzen, bis die höchste Druckstufe erreicht ist. Dann für 12 Minuten entsaften. Nun den Topf langsam abkühlen lassen, bis kein Druck mehr auf dem Topf ist (nicht abdampfen lassen, kein kaltes Wasser darübergießen). Topf öffnen, die Einsätze mit den Beerenresten entfernen und den Saft sofort in Flaschen füllen und verschließen.

Für 4 Gläser mit ca. 650 ml Volumen

Zutaten

    • 4 kg harte Birnen oder Kochbirnen
    • 1 kg Zucker
    • 2 Liter Wasser
    • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
    • 12 Nelken
    • 2 Zimtstangen

So geht's

Vorbereitung
Einmachgläser oder Gläser mit Schraubverschluss mit heißer Sodalösung spülen (2 bis 3 EL HEITMANN pure Reine Soda auf 5 Liter Wasser). Klar nachspülen und umgedreht auf einem sauberen Tuch abtropfen lassen. Die Birnen schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Große Birnen achteln. Die geschälten Birnen in leicht gesalzenes Wasser legen, so werden sie nicht braun.

 

Vorkochen
2 Liter Wasser und 1 kg Zucker in einen Topf geben. Zimtstangen, Nelken und das kleingeschnittene Stück Ingwer hineingeben. Sud aufkochen. Die Birnen kurz mit klarem Wasser abspülen, in den kochenden Sud geben und für rund 10 Minuten garen.

 

In die Gläser schichten
Die Birnen mit der Rundung nach oben dicht an dicht in die Gläser schichten. Jedes Glas mit dem Kochsud bis zum Rand füllen. Deckel festdrehen oder bei Einmachgläsern mit Klammern festspannen.

 

Einkochen im Einkochtopf oder Backofen
Im Einkochtopf bei 90 °C für 30 Minuten einkochen.
Alternativ die Gläser in eine mit Wasser gefüllte Fettfangschale stellen und bei 160 °C Heißluft bis zum Perlen erhitzen. Ofen abschalten, Nachwärme nutzen und nach 35 Minuten entnehmen.

 

Abkühlen
Die heißen Gläser vorsichtig auf ein Tuch stellen. Ein sauberes Tuch über die Gläser legen (das schützt vor Zugluft) und abkühlen lassen.

 

Die Ingwer-Birnen schmecken toll

    • als Kompott,
    • zu Buchteln mit Vanillesauce,
    • zu Käsefondue und,
    • zu dunklem Fleisch oder Wild.
Hinweise und Informationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt., sowie zzgl. Versand.

**Die Lieferzeit gilt für Lieferungen innerhalb der BRD. Für Lieferungen außerhalb Deutschlands und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe „Versand und Zahlarten“.

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!
So erhalten Sie regelmäßig die neusten Infos rund um die Produktpalette von Heitmann Hygiene & Care® sowie unsere aktuellen Angebote.

Ich möchte regelmäßig über interessante Angebote aus Ihrem Sortiment informiert werden

* Pflichtfeld

Ich erlaube Brauns-Heitmann die Speicherung und Verarbeitung meiner Daten ausschließlich im Rahmen des Newsletters 

Mehr Informationen im Link auf unsere Datenschutzerklärung